Du solltest als aller erstes die Plattform verstehen


Wenn du dir einmal diese Plattform genau anguckt, wird auch dir bestimmt schnell bewusst und klar, dass der Content in Bildern dargestellt wird. Du hast zwar auch eine Text-Funktion, womit du deine Bilder beschreiben kannst, aber auf den ersten Blick siehst du nur Bilder. Instagram ist also eine visuelle Plattform. Anders wie bei anderen Social Media Anwendungen. Wenn du dir einen Podcast anhörst, nimmst du die Inhalte über das Hören auf. Bei  ausschließlich Video-Plattformen gucken wir uns Videos an. Du merkst jede Social Media Plattform hat einen anderen Aspekt, wie du die Inhalte zu dir nimmst, immer mit einem anderen Fokus. Was das ganze jetzt mit einem flexiblen Instagram Feed zutun hat? Die Grundidee zu unterstützen und darauf zu arbeiten was ja eh schon da ist und sozusagen vorgegeben ist, ist nur clever. Du baust also auf etwas auf, was dir schon angeboten wird und erweiterst diesen Punkt noch. Inhalte werden durch Bilder und Videos dargestellt also durch die visuelle Wahrnehmung  Durch einen professionellen Instagram-Feed, passt du dich der Plattform an und intensivierst den Konsum auf der virtuellen Seite. Zu verstehen, wie die Plattform aufgebaut ist ist eben der aller erste Schritt. Was passiert also, wenn du verstanden hast, dass Instagram sich auf die visuelle Sprache fokussiert hat und du dich für einen flexibles Design entscheidest. Lass uns gerne ein Beispiel durchführen, unten stehend im zweiten Punkt.

Du kannst Deine Welt veranschaulichen


Mit Sicherheit kennst du das auch, du entdeckt ein neues Profil und scrollst so durch den Feed und irgendwie tauchst du dann in die Welt von jemandem anderen ein. Nehmen wir mal an, es handelt sich um einen Fotografen. Du nimmst die Bilder wahr und erkennst vielleicht auch einen bestimmten Bildstil. Was passiert eigentlich jetzt, wenn du das Gefühl hättest du bist in dieser Welt komplett drin?! Nehmen wir an du gehst auf ein anderes Profil mit einem professionell gestaltetem Feed und automatisch, kannst du diesen Fotografen viel besser "greifen". Du wirst emotional total abgeholt durch eine individuelle Komposition von Text, Bildern und Grafiken. Das kann passieren durch bestimmte Farben, die immer wieder im Feed auftauchen, bestimmte Schriften mit denen Sprüche oder Zitate gestaltet wurden oder auch durch grafische Stil-Elemente die sich über mehrere Kacheln ziehen. Durch ein durchdachtes Layout, schaffst du es eben komplett deine Welt "aufzumachen" und einen möglichen neuen Follower eben komplett auf dich und dein Business einzulassen. Er bekommt also ein Gespür für deine Identität. Was passiert dann, wenn du dich und dein Business visuell nach außen repräsentierst?

Du vermittelst Botschaften


Bleiben wir bei dem Beispiel, dass du dir gerade ein Profil von einem Fotografen anschaust. Mit Sicherheit hat dieser Mensch auch einen Grund wieso er das tut was er tut. Wir sprechen hier also über sein "großes Warum". Stelle dir mal vor der Fotograf fotografiert andere Menschen um ein Gefühl von Selbstliebe zu vermitteln. Sein "großes Warum" weiß der Fotograf und wahrscheinlich auch die bestehenden Kunden. Doch was ist mit den potentiellen Neukunden? Die Arbeitsphilosophie steht vielleicht grob auch in der Bio drin und du weißt ja auch, in der Bio lesen wir Kurztexte, aber so wirklich vom aller ersten Moment verinnerlichen tun wir das ganze vielleicht nicht so. Wie soll das auch funktionieren?! Hier die Lösung: Stelle dir vor, du siehst die Aufnahme vom dem Fotografen mit einem eingebauten Text, vielleicht ist das ein Motivations-Spruch zum Thema Selbstliebe. Denn das "große Warum" von dem Fotografen ist es, Frauen mehr Selbstwertgefühl und Selbstliebe mit auf den Weg zu geben. Automatisch wirkt die Aufnahme mit der textlichen Aussage viel kräftiger und vermittelt eine ganz klare Botschaft, ohne das du dir einen längeren Text durchlesen müsstest. Das bedeutet, durch grafische Abbildungen kann die Aussage vom deinem Account verstärkt werden und eine Welt kann sich öffnen, was alleine durch Bilder nicht so wirklich möglich ist.

Du zeigst dein Business authentisch


So was passiert nun, wenn jemand komplett in deine Welt eingetaucht ist mit Hilfe von grafischen Elementen? Derjenige entscheidet, ob er dir folgen möchte oder nicht. Ob du ihm sympathisch bist oder nicht. Natürlich wird das ganze auch noch von deinen Storys unterstützt und durch deine Persönlichkeit, aber wie du weißt, entscheidet das visuelle Auge immer mit. Gleiches Prinzip wie beim Essen: Würdest du in etwa rein beißen, was du zuvor noch nie gegessen hast, was dich jetzt optisch nicht so dolle anspricht? Das hat natürlich zu folge: Je authentischer dein visuelle Optik ist, kannst du genau die Menschen abholen, die du auch ansprechen möchtest.

Abgrenzung von anderen Profilen


Der letzte und auch der wichtigsten Punkte ist, dass du dich von anderen Profilen extrem abheben kannst. Gerade wenn du dir denkst „ach ich bin Visagistin, Floristin oder Autoverkäuferin“ brauche ich eigentlich überhaupt nicht so einen Feed, dann hast du dich da etwas getäuscht. Denn dann benötigst du so einen Feed zu 110% Prozent. Ich kenne noch keine Visagistin, die so einen Feed hat oder zum Beispiel eine Autoverkäufern die so dermaßen visuell auf Instagram abrockt. Das Ding ist, noch gibt es tausende von Accounts die diese Richtung von Gestaltung noch nicht eingeschlagen haben und es ist jetzt der richtige Moment sich dafür zu entscheiden, denn ich könnte mir vorstellen, in ein bis zwei Jahren hat jeder Account einen professionellen Aufbau, was nicht bedeutet, dass der Wert oder die Individualität nachlässt, sondern es geht darum, schnell ins handeln zu kommen. Wer zuerst kommt, malt zu erst.